Anerkennung

Office high-rise 30 St. Mary Axe, London

Architekten: Foster and Partners, London
Bauherr: Swiss Re, Zürich

Office high-rise 30 St. Mary Axe, © Foto: Nigel Young / Foster and Partners

Im alten Teil Londons gelegen kommt dieser Bau von Lord Norman Foster unerwartet daher und bildet eine Art städtisches Wahrzeichen, das die Silhouette Londons verändert hat. Das architektonische Spiel aus gekurvtem Metall, aus Glas und in unterschiedlichen Farben schafft eine dynamische Gestalt. Die Organisation der Räume öffnet sich nach außen über eine dreieckige Struktur vergleichbar einem Netz aus Metall. Das Verhältnis des Baus zum öffentlichen Raum – einem kleinen Platz – ist ohne jede Härte auf Grund des runden Turmfußes. Dieser runde Grundriß öffnet Sichtachsen auf die Umgebung und verstellt sie nicht. Der Bau fügt sich geschmeidig in die rechtwinklige Stadtstruktur der historischen Londoner City ein. Die ungewöhnliche Gebäudeform folgt einer konstruktiven Logik: die Hüllen aus Dreiecksmaschen tragen als Röhre zur Abtragung der Lasten bei. Aus ökologischer Sicht ist ein voll verglastes Gebäude nicht optimal. Die sich verändernden wechselnden Geschossflächen fördern zwar eine vielfältige Nutzung, schränken aber auch die wirtschaftliche Belegung ein.

nach obenzurück zur Übersicht